Wer wäll dann schun bie Almerode?

 

Das achte Mundartstück aus der Feder von Sabine Nowak, Elvira Lehne, Gerhard Hilwig und Uwe Range spielt in der jüngeren Vergangenheit:

 

 

Laudenbach im Sommer 1973.

Die hessische Gebietsreform geht in die heiße Phase. Dörfer und Städte werden zusammengeschlossen. Laudenbach soll Stadtteil von Großalmerode werden.

Im Gemeinderat in Laudenbach werden allerdings andere Pläne geschmiedet.

(von links nach rechts: Hubert Seifarth, Stephan  Siebold und Andreas Heinemann)

 

So tut Friseurmeister, Willi Mangelmann, alles für die Gründung einer unabhängigen Gelstertalgemeinde mit Velmeden, Uengsterode und Trubenhausen. Natürlich hofft er, in der neuen Großgemeinde einen Posten zu ergattern und dem Friseursalon, in den er nur eingeheiratet hat, den Rücken kehren zu können.

 

(von links nach rechts)

Ursel Siebold

Gerd Fasshauer

Andreas Heinemann und

Susanne Stössel

 

 

Die „feine Verwandtschaft“ seiner Frau Berta, Elfriede und Gustav Peternell, allerdings zieht den Anschluss an die Stadt Großalmerode vor. Natürlich gibt es auch dafür „gute Gründe“.                                

              Christina Schäfer-Münch und Stephan Siebold                                                                                    

Inmitten dieser Aufbruchsstimmung kündigt sich Besuch aus der Ostzone an, Roswitha und Margot Löffelholz dürfen zum 70. Geburstag ihrer Oma Selma nach Laudenbach reisen. Damit hatte niemand gerechnet. Natürlich kommen sie ungelegen. Und überhaupt, was hat man ihnen nicht alles in den Briefen vorgeschwärmt über das Leben im goldenen Westen?

 

 

 

 

 

 

           

 

Isabell Füllgraf, Valentin und Jannek Siebold      

und Till Heinemann      

 

Nun muss improvisiert werden. Bis zur großen Geburtstagsfeier müssen sich alle zusammenreißen.

 

 

 

Die Kinder Mangelmann freuen sich über den Besuch ihrer Cousinen und nehmen sie sogar mit in die Dorf-Disco. 

 

                           Till und Jana Heinemann                                 Hubert Seifarth, Gerd Fasshauer und Jana Heinemann

                                                                     

           

 

Dort passiert jedoch Seltsames.                   

Sarah-Louise Greifenberg

 

 

Endlich ist der Tag der Geburtstagsfeier ist da. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, alle sind fein herausgeputzt, Gratulanten schneien herein.

 

Christina Schäfer-Münch, Ursel Siebold, Susanne Stössel, Laura Mühlhause, Andreas Heinemann und Sarah-Louise Greifenberg

 

Dann kommt die erlösende Meldung: Die Entscheidung im Wiesbadener Landtag ist gefallen. Endlich! Die Ungewissheit hat ein Ende. Dennoch endet die Feier endet in einem großen Eklat – wie sollte es anders sein?

 

 

Es spielten für Sie:

 

Im Salon Mangelmann:

Ursel Siebold                                 als     Selma Hildebrandt  , Seniorchefin

Hubert Seifarth                              als      Otmar Hildebrandt, Seniorchef            

Susanne Stössel                           als     Berta Mangelmann, deren Tochter      

Andreas Heinemann                    als      Willi Mangelmann, Friseurmeister                              

Kinder der Familie Mangelmann                  

Till Heinemann                              als      Rolf                                                              

Jannek Siebold                             als      Klaus            
Valentin Siebold                            als      Wolfgang                                        

Isabell Füllgraf                               als      Petra                                                            

Jenny Rehbein                              als      Bärbel, Lehrling                                                               

Kunden im Salon Mangelmann

Conny Rehbein                             als      Post-Lisa                                        

Gerd Fasshauer                            als      Günther, Fahrer des Landrates Brübach Martin Füllgraf                          als     Viehhändler und Gastwirt H. Hofsommer                  

 

„Die liebe Verwandtschaft“ - Familie von Bertas Schwester Elfriede

Christina Schäfer-Münch            als      Elfriede Peternell, Lehrerin       

Stephan Siebold                            als     Gustav Peternell, Polizist                        

Jana Heinemann                           als     Gabi Peternell, ihre Tochter, Studentin                      

 

„ Die liebe Verwandtschaft aus Zwickau“

Töchter von Bertas und Elfriedes verstorbener Schwester :

Laura Mühlhause                          als       Roswitha Löffelholz                   

Sarah-Louise Greifenberg          als       Margot Löffelholz                                                          

 

 

Regie: Elke Arnold